Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Lörrach

IG Metall Geschäftsstelle Lörrach



Tarifrunde ME: Auftakt in Lörrach

Vorschaubild

10.01.2018 Todtnau. Die Warnstreikwelle erreicht Südbaden.

In der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie ist weiterhin keine Eini-gung in Sicht. Nachdem in den vergangenen Tagen bereits in einigen Betrieben der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie Warnstreiks stattfanden, legen nun die ersten Betriebe in Südbaden ihre Arbeit nieder.

Die IG Metall fordert eine Entgelterhöhung um 6% sowie die Möglichkeit, die Arbeitszeit für 2 Jahre auf bis zu 28 Stunden zu verkürzen. Bei Be-schäftigten die Kinder erziehen, Angehörige pflegen oder in Schicht ar-beiten, soll es einen Entgeltausgleich geben.

In den letzten Verhandlungen am 14. Dezember 2017 in Ludwigsburg machte Südwestmetall ein Angebot von 200 Euro Einmalzahlung und eine Entgelterhöhung um 2 Prozent mit einer Gesamtlaufzeit von 15 Mo-naten. Dies wurde allerdings an eigene Flexibilisierungswünsche wie eine Arbeitszeitausweitung bei Bedarf geknüpft.
Aus Sicht von Marco Sprengler, 1. Geschäftsführer der IG Metall Lörrach und IG Metall Freiburg, völlig unzureichend: "Wir liegen noch meilenweit auseinander. Deswegen werden unsere Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Tagen ein Zeichen setzen, um endlich Bewegung in die Verhandlungen zu bringen."

Der erste Warnstreik im Bereich der Geschäftsstelle Lörrach wird am Mitt-woch, den 10. Januar 2018, stattfinden. Um 13.00 Uhr treffen sich die Beschäftigten der ZAHORANSKY AG in Todtnau vor dem Betrieb und legen bei einer Kundgebung ihre Arbeit für ca. 1 ½ Stunden nieder.

Letzte Änderung: 10.01.2018


Adresse:

IG Metall Lörrach | Turmstraße 37 | D-79539 Lörrach
Telefon: +49 (7621) 9348-0 | Telefax: +49 (7621) 9348-10 | | Web: www.loerrach.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: